Interviews mit Betroffenen: Wege aus der medizinischen Rehabilitation in die Teilhabe - Lösungen?!


vlnr.: Maria Dotzler, Julia Hierl, Martin Winkelheide, Marcus Pobel, Heidi Hellbach, Jürgen Kammerl




Ein selbstständiges Leben führen ist ein hohes Gut - auch für Menschen mit einer erworbenen Schädelhirnverletzung. Das wurde einstimmig in den Martin Winkelheide geführten Interviews formuliert. Der aus WDR und Deutschlandfunk bekannte Wissenschaftsjournalist verstand es, sehr persönlich, einfühlsam und voller Respekt auf seine Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner einzugehen.

Einmal mehr wurde deutlich, dass Lebenskonzepte sehr unterschiedlich sein können. Grade Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen beschreiten häufig sehr individuelle Wege, um ein möglichst eigenständiges Leben führen zu können. Auch wenn von Hindernissen, Rückschlägen, und teilweise von langen Auseinandersetzungen mit Kostenträgern berichtet wurde, so war das Fazit der Berichte doch sehr ermutigend: Es gibt Wege in ein selbstbestimmtes Leben für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen.



Gemeinsam mit den Teilnehmern des 11. Nachsorgekongresses erarbeitete die AG Teilhabe Wahlprüfsteine zur Situation von Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen (MeH)

Karl-Josef Laumann,
Staatssekretär
Beauftragter der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten und Bevollmächtigten für Pflege
Schirmherr des
11. Nachsorgekongresses

Hermann Gröhe,
Bundesminister für
Gesundheit

Andrea Nahles,
Bundesministerin für
Arbeit und Soziales
Schirmherrin des 10. Nachsorgekongresses

Verena Bentele,
Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen,
Schirmherrin des 9. Nachsorgekongresses

Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz,
Schirmherrin des 8. Nachsorgekongresses

Dr. Ursula von der Leyen, Bundesministerin für Arbeit und Soziales,
Schirmherrin des 7. Nachsorgekongresses

Daniel Bahr,
Bundesminister für Gesundheit,
Schirmherr des
6. Nachsorgekongresses

Hubert Hüppe, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen,
Schirmherr des 5. Nachsorgekongresses

Dr. Ursula von der Leyen, Bundesministerin für Arbeit und Soziales,
Schirmherrin des 4. Nachsorgekongresses


Karin Evers-Meyer, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen Schirmherrin des 3. Nachsorgekongresses



Helga Kühn-Mengel, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten

© 2017 ZNS - Hannelore Kohl Stiftung | Datenschutz | Impressum | info@hannelore-kohl-stiftung.de