Programm 2011

Donnerstag, 10. März 2011


10:00 - 10:30 UhrAnmeldung und Begrüßungskaffee

10:30 - 11:00 UhrEröffnung

Begrüßung durch die Arbeitsgemeinschaft
"Teilhabe,
Rehabilitation, Nachsorge und Integration nach Schädelhirnverletzung"

Grußworte

Hubert Hüppe
Behindertenbeauftragter der Bundesregierung

Richard Fischels
Bundesministerium für Arbeit und Soziales


11:00 - 11:10 UhrLothar Ludwig:
Resümee: Was tat sich seit dem 4. Nachsorgekongress?
Die Erfolge der AG "Teilhabe
Rehabilitation, Nachsorge und Integration nach Schädelhirnverletzung"

11:10 - 11:30 UhrDr. Johannes Vöcking:
Nachhaltigkeit

11:30 - 11:50 UhrDr. med. Wilfried Schupp:
Wirksamkeit

11:50 - 12:10 UhrProf. Dr. Günter Neubauer:
Wirtschaftlichkeit

12:10 - 12:30 UhrHelmut Hildebrandt:
Machbarkeit

12:30 - 13:30 UhrPodiumsdiskussion zum Themenblock:
Wirksamkeit, Machbarkeit, Wirtschaftlichkeit

NN, Bundesministerium für Gesundheit
Richard Fischels, Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Hubert Hüppe, Behindertenbeauftragter der Bundesregierung
Gernot Kiefer, Vorstand GKV-Spitzenverband
Dr. Christiane Korsukéwitz, Deutsche Rentenversicherung Bund
Prof. Dr. Günter Neubauer, Institut für Gesundheitsökonomik

Moderation: Dr. Jutta Visarius

13:30 - 14:30 UhrMittagspause

14:30 - 17:30 UhrWorkshops
Eingeladene, angemeldete und offene Diskussionsbeiträge

Dr. Dr. med. habil. Paul Reuther:
Thematische und praktische Einleitung der Workshops

Workshop I: Lebenswirklichkeit und Lebensqualität
Stefan Lenger, Annett Löwe,
Prof. Dr. Gabriele Lucius-Hoene, Lothar Ludwig,
Anett Reimann, Sabine Unverhau,
Prof. Dr. med. Claus-Werner Wallesch

Workshop II: Passgenaue Eingliederung durch kompetentes Teilhabemanagement (Phase E)
Prof. Dr. med. Stephan Bamborschke,
Prof. Dr. phil. habil. Johann Behrens,
Dipl. Kfm. Ralph Heger, Hubert Hüppe,
Dipl.-Psych. Dr. rer. nat. Hartwig Kulke,
Dr. Dr. med. habil. Paul Reuther, Dr. Helga Seel,
Prof. Dr. Claudia Wendel, Gertrud Wietholt

Workshop III: Das Persönliche Budget im Jahr 2011 - Fortschritte, Hemmnisse, Kontroversen
Budgetnehmer, Jutta Beiersdorf, Oliver Blatt,
Bernd Finke, Carsten Freitag,
Marion Götz, Bärbel Kroll,
Juliane Meinhold, Kerstin Palsherm


18:00 Uhr„Come Together“ für Teilnehmer und Referenten
im Weinhaus Habel am Reichstag, Luisenstr. 19, 10117 Berlin


Freitag, 11. März 2010


09:00 - 10:00 UhrModeratoren der Workshops:
Vorstellung der Workshopergebnisse im Plenum
Moderation: Dr. Dr. med. habil. Paul Reuther

10:00 - 12:15 UhrTeilhabemanagement:
Vergleich zu europäischen Nachbarländern, Vorstellung von internationalen Modellen: welche Ansätze gibt es, was ist möglich, was kann in Deutschland - auch unter Kostenaspekten - verbessert werden?


Moderation:
Prof. Dr. med. Wolfgang Fries
Dr. med. Matthias Schmidt-Ohlemann

10:00 - 10:15 UhrDoris Habekost:
Erfahrungen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung im Teilhabemanagement

10:15 - 10:30 UhrDr. Klaus D. Wiedmann Ph. D.:
Zurück in die Zukunft - britisches Teilhabemodell in Deutschland?

10:30 - 10:45 UhrDr. Bernhard Brucker, Heinz Hierzer:
SHT-LOBBY Österreich

10:45 - 11:00 UhrKaffeepause

11:00 - 11:15 UhrWiebe de Boer:
NAH Zorg, Niederlande

11:15 - 11:30 UhrAase Engberg, MD, DMSci:
Hvidovre Hospital Neurorehabilitation, Brøndby, Dänemark
Strukturreform - und was dann?

11:30 - 11:45 UhrDorothee Rübel:
FRAGILE Suisse, Schweiz

11:45 - 12:15 UhrDiskussion

12:15 - 12:30 UhrAchim Ebert
Resümee und Ausblick auf den 6. Nachsorgekongress



Andrea Nahles,
Bundesministerin für
Arbeit und Soziales
Schirmherrin des 10. Nachsorgekongresses

Verena Bentele,
Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen,
Schirmherrin des 9. Nachsorgekongresses

Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz,
Schirmherrin des 8. Nachsorgekongresses

Dr. Ursula von der Leyen, Bundesministerin für Arbeit und Soziales,
Schirmherrin des 7. Nachsorgekongresses

Daniel Bahr,
Bundesminister für Gesundheit,
Schirmherr des
6. Nachsorgekongresses

Hubert Hüppe, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen,
Schirmherr des 5. Nachsorgekongresses

Dr. Ursula von der Leyen, Bundesministerin für Arbeit und Soziales,
Schirmherrin des 4. Nachsorgekongresses


Karin Evers-Meyer, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen Schirmherrin des 3. Nachsorgekongresses



Helga Kühn-Mengel, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten

© 2016 ZNS - Hannelore Kohl Stiftung | Datenschutz | Impressum | info@hannelore-kohl-stiftung.de