Danke für Ihre Unterstützung!



Berufsförderungswerk Sachsen-Anhalt
www.bfw-sachsen-anhalt.de
Das Bfw Sachsen-Anhalt ist eine Einrichtung der beruflichen Rehabilitation, die Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen eine neue berufliche Perspektive bietet. Ein besonderes Angebot ist das Integrationstraining für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen. Rehabilitanden im erwerbsfähigen Alter, die durch Unfall oder Krankheit eine Hirnschädigung erlitten haben wird ein nahtloser Übergang von der medizinisch-beruflichen zur beruflichen Rehabilitation ermöglicht. Erreichte Therapieerfolge können durch individuelle Trainingsangebote stabilisiert und weiterentwickelt werden. Durch die Steigerung der Leistungs- und Handlungsfähigkeit werden Betroffene auf ihren Neueinstieg in den Arbeitsmarkt vorbereitet und ihnen wird eine dauerhafte Teilhabe am Arbeitsleben ermöglicht.
Sponsoring: 600,00 €




Deutsche Fachpflege Gruppe
www.deutschefachpflege.de
Die Deutsche Fachpflege Gruppe ist bundesweit einer der größten Anbieter außerklinischer Intensivpflege. Ihr gehören ambulante Pflegedienste und stationäre Einrichtungen an, die sich dem Leitspruch „Qualität verbindet“ verpflichtet fühlen. Für die Beatmungs- und Intensivpflege sind die Pflegekräfte in der Deutschen Fachpflege Gruppe bestens qualifiziert und rund um die Uhr für die Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen da. Neben der pflegerischen Versorgung, die in der eigenen Häuslichkeit, in Wohngemeinschaften und stationären Einrichtungen stattfindet, gehört es zu den Aufgaben der Pflegenden, die ihnen anvertrauten Patient*innen dabei zu unterstützen, ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu führen. Außerklinische Intensivpflege ist eine spezielle und für die Menschen sehr wichtige Form der Nachsorge.
Sponsoring: 1.000,00 €




Fortbildungsakademie der Wirtschaft gGmbH
Berufliche Integration von Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen (MeH)
www.faw.de
Seit über 30 Jahren fördert die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH die berufliche und soziale Entwicklung junger und erwachsener Menschen. Unser Auftrag ist, dass gutes Arbeiten gelingt.
Wir helfen Menschen, ihr berufliches Potenzial zu entfalten und Unternehmen, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.
Seit vielen Jahren ist die FAW mit ihrem umfassenden Angebot in der beruflichen Rehabilitation ein anerkannter Motor der Inklusion - gemeinsam, in einem starken Netz aus Menschen, Unternehmen und Institutionen.
Das Fundament für unseren Erfolg sind das Engagement und die Kreativität unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie entwickeln passgenaue Dienstleistungen und eröffnen Menschen und Unternehmen individuelle Perspektiven.
Partner für eine starke berufliche Zukunft
Sponsoring: 1.000,00 €




GNP
www.gnp.de
Die Gesellschaft für Neuropsychologie (GNP) e.V. ist eine gemeinnützige wissenschaftliche Fachgesellschaft, die 1986 von Diplom-PsychologInnen gegründet wurde. Sie vertritt mit ihren derzeit über 1600 Mitgliedern die fachlichen und berufspolitischen Interessen derjenigen PsychologInnen, die in der Forschung, in klinischen Arbeitsfeldern, in der pharmazeutischen Industrie und im forensischen Bereich als NeuropsychologInnen tätig sind.
Das vorrangige Ziel der GNP ist es, die Neuropsychologie im wissenschaftlichen und klinischen Bereich zu fördern, um die Versorgung von betroffenen Patienten zu optimieren. Zu diesem Zweck bietet die GNP seit 1993 eine Weiterbildung zum zertifizierten Klinischen Neuropsychologen an, die sich als spezifische fachliche Grundlage für eine Berufstätigkeit sowie als Qualitätsstandard in der Versorgung von Patienten mit Erkrankungen oder Funktionsstörungen des Gehirns etablieren konnte.
Sponsoring: 500,00 €




Gut Leben gGbmH
www.gut-leben.de
Gut Leben gGmbH in Bannewitz ist eine Inklusionseinrichtung für Menschen mit erworbener Hirnschädigung - eine der wenigen spezialisierten Einrichtungen Deutschlands.

Als Nachfolgeeinrichtung der Helene-Maier-Stiftung Kreischa hält Gut Leben gGmbH eine große Neurokompetenz aus jahrelanger therapeutischer Arbeit vor und verbindet diese mit modernen gesundheitspsychologischen Konzepten und Visionen, die nach solchen Schicksalsschlägen wieder Sinnhaftigkeit und Zufriedenheit ins Leben bringen.

Gut Leben gGmbH steht für ein sozial- und umweltverträgliches Arbeitskonzept, arbeitsmarktnah in der Intention aber unter geschützten und individuellen Bedingungen. Ziel unserer Einrichtung ist, Inklusion gesellschaftlich sicht- und erlebbar zu machen. Wir sind daran interessiert, mit regionalen Netzwerkpartnern Kooperationen aufzubauen, die den Inklusionsgedanken in dieser Region fördern und ausbauen wollen.



Hippocampus Verlag KG
www.hippocampus.de
Im Hippocampus Verlag erscheinen seit 1997 medizinische Fachbücher, Fachzeitschriften, Ratgeber und Therapiematerialien. Der Verlag wird von Medizinern geleitet und bietet dadurch größtmögliche Nähe zu den aktuellen klinischen Standards. Schwerpunkte der verlegerischen Arbeit sind die neurologische Rehabilitation und neurologische Erkrankungen älterer Patienten, die in der Fachzeitschrift „Neurologie & Rehabilitation“ ein gut eingeführtes Forum finden. Darüber hinaus bieten immer wieder auch neurowissenschaftliche Themen aus dem Grenzgebiet von Medizin, Natur- und Geisteswissenschaften einen interessanten Blick über den Tellerrand.




InReha GmbH - Partner für neue Ziele
www.inreha.net
Wir sind Ihr Partner für berufliche Rehabilitation und eine gute gesundheitliche Versorgung. Mit unserem individuellen Rehabilitationsmanagement begleiten wir Menschen mit neurologischen oder anderen schweren Unfallverletzungen bei der Integration und beruflichen Wiedereingliederung.
Die individuelle Integrationsbegleitung am Wohnort ist die primäre Dienstleistung der InReha GmbH. Wir unterstützen Ihre bestmögliche medizinische Rehabilitation ebenso wie die Realisierung von Pflege, Wohnen und Mobilität. Die berufliche bzw. schulische Integration fördert InReha mit allen geeigneten Mitteln.

InReha gibt es bereits seit 2001. Rund 250 regionale Mitarbeiter/innen (Sozialpädagogen, Arbeitsmediziner, Therapeuten, Berufshelfer, Neuropsychologen etc.) sind bundesweit überall vor Ort tätig. Dieses Kompetenznetzwerk wird durch ein Expertenteam in der zentralen Koordination ergänzt.

InReha ist durch die Deutsche Gesellschaft für Care und Case Management (DGCC) zertifiziert und durch den Deutschen Anwaltsverein DAV) als unabhängiger Rehadienst anerkannt. Auftraggeber sind neben Selbstzahlern (z.B. Persönliches Budget), Berufsgenossenschaften, Unfallkassen und private Versicherer.
Sponsoring: 600,00 €




Jymmin
www.Jymmin.com
Jymmin ist ein neues musikfeedback basiertes Therapie- und Trainingskonzept. Die Technologie wurde am Max Planck Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig entwwickelt.

Bewegungen werden in Musik umgewandelt. Das Trainingsgerät oder der eigene Körper wird zum Musikinstrument. Studien belegen die positive Wirkung dieser sozio-kulturell vergessenen Kombination aus Musik und körperlicher Anstrengung. Jymmin reduziert die wahrgenommene Anstrengung, erhöht die Ausdauer, verstärkt die Selbstwirksamkeit und führt im Vergleich zu bloßem Anhören von Musik zu einer deutlich stärkeren Stimmungsaufhellung





Made for Movement GmbH
www.madeformovement.com
Mit innovativen Medizinprodukten, Fachwissen und Storytelling setzen wir uns für eine gestärkte, gleichberechtigte und inklusive Gemeinschaft ein.
So wollen wir unsere Ziele erreichen:
  1. Wir wollen Menschen dazu inspirieren, ihre Behinderung zu überwinden, ihre Träume zu verwirklichen und ein erfülltes Leben zu führen.
  2. Wir wollen andere für Behinderung sensibilisieren und zeigen, wie eine positive, inklusive Gesellschaft ohne stereotype Denkweisen Wirklichkeit werden kann.
  3. Wir wollen Innovationen fördern, die den gesamten Körper mobilisieren und Aktivität und Teilhabe ermöglichen.
Unser Bewegungstrainer Innowalk hilft die Ziele zu erreichen.
Der Innowalk ist ein Robotik-Trainingsgerät für die Rehabilitation und auch für zu Hause, mit dem Menschen auch mit erheblichen Einschränkungen der Geh- und Stehfähigkeit ein intensives und funktionelles Ganzkörpertraining mit einer hohen Wiederholungszahl absolvieren können.
In aufrechter Position, gesichert über ein Gurtsystem, sind Beine und Arme in Bewegung. Der Bewegungsablauf ähnelt dem Training auf einem Crosstrainer.
Für dieses Training ist keine eigene Stehbereitschaft notwendig.
Sponsoring: 1.000,00 €




neolexon
www.neolexon.de
neolexon entwickelt Apps für die Logopädie. Die als Medizinprodukt zertifizierten Apps bieten Patienten, die z.B. nach einem Schlaganfall oder Schädelhirntrauma an einer Sprachstörung (Aphasie) leiden, ein individuelles Training am Tablet. Dieses wird durch den behandelnden Logopäden an die persönlichen Interessen und Therapieschwerpunkte des Patienten individuell angepasst. Jeder Patient übt die Wörter und Sätze, die er im Alltag benötigt und die die passende Schwierigkeit aufweisen.
Durch eine sehr hohe Benutzerfreundlichkeit können auch Patienten ohne technische Vorerfahrung die Apps problemlos verwenden und damit als Ergänzung zur logopädischen Behandlung eigenständig üben. So kann die Therapiefrequenz erhöht und die Autonomie des Patienten gestärkt werden.




Fachmagazin not
www.not-online.de
Fachmagazin „not - Hirnverletzung, Schlaganfall, sonstige erworbene Hirnschäden

Das einzige unabhängige Fachmagazin für Schädel-Hirnverletzte und Schlaganfall-Patienten sowie deren Angehörige, Pflegekräfte, Therapeuten, Ärzte, Akut-Kliniken, Rehabilitationseinrichtungen, Therapie- und Pflegeheime, Nachsorgeeinrichtungen und ambulante Pflegedienste bietet im zweimonatlichen Rhythmus Fachwissen zur Versorgung von Schädel-Hirnverletzten und Schlaganfall-Patienten.

Namhafte Autoren beleuchten in interessanten Fachbeiträgen medizinische, pflegerische, therapeutische und rechtliche Aspekte. Topaktuell erfahren die Leser Änderungen in Sozial- und Gesundheitspolitik und Neues aus der Gesetzgebung. Ergänzt werden diese Inhalte durch Informationen zu innovativen und bewährten Hilfs- und Pflegemitteln, zu Veranstaltungen und Neuigkeiten aus der Selbsthilfe. Vorstellungen von Rehaeinrichtungen und Pflegeheimen und bewegende und Mut machende Schicksalsberichte runden die Berichterstattung in der not ab.




neuroraum Fortbildung
www.neuroraum.de
In der Würzburger Praxis für Klinische Neuropsychologie (www.neuropsychologie.de) werden PatientInnen mit erworbenen Hirnschädigungen untersucht und behandelt. Unsere Therapeuten sind ausschließlich Diplom-PsychologInnen mit qualifizierten Weiterbildungen in Neuropsychologie und Psychotherapie. Als Sachverständige erstellen wir zudem Gutachten für Gerichte, Behörden, Versicherungen und private Auftraggeber.

Die Praxis für Sport-Neuropsychologie (www.sportneuropsychologie.de) befasst sich mit der Prävention, Diagnostik und Therapie von leichten Gehirnverletzungen bei Profi- und Amateursportlern.

Wir entwickeln mit neuroraum „Freude an Fortbildung“ (www.neuroraum.de) Fort- und Weiterbildungsangebote, die sich an alle Berufsgruppen in der neurologischen Rehabilitation orientieren. Standorte sind neben Würzburg auch Berlin, München und andere Städte in Deutschland oder in der Schweiz (Biel-Bienne, Zürich).




REHAaktiv darr GmbH - Gesellschaft für medizinische und berufliche Rehabilitation
www.reha-aktiv.de
Die REHAaktiv darr GmbH betreut seit 25 Jahren verunfallte oder erkrankte Personen während des gesamten Genesungs- und Rehabilitationsprozesses. Die berufliche Integration von Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen ist dabei ein besonderer Arbeitsschwerpunkt in unseren Geschäftsstellen in Berlin, Dresden, Leipzig und Jena. Mit unserem Angebot möchten wir für die Betroffenen eine stabile soziale und berufliche Integration erreichen sowie den Erfolg der medizinischen Rehabilitation sichern.

Unser speziell entwickeltes Angebot für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen NATIS (Neuropsychologische Aktivierungs- und Integrationssteuerung) ist eine auf die individuellen Bedürfnisse der Betroffenen zugeschnittene Einzelbetreuung mit dem Ziel der Integration in den ersten Arbeitsmarkt.

Die Klienten führen im Rahmen der Maßnahme Belastungserprobungen an konkreten Arbeitsplätzen durch und werden dabei durch Neuropsychologen und Integrationskoordinatoren unterstützt. Durch unser ganzheitliches Vorgehen werden die neuropsychologischen und beruflichen Trainings an die jeweilige Leistungsfähigkeit und an die spezifischen Funktionsbeeinträchtigungen angepasst.
Sponsoring: 600,00 €



Phönix-Institut
www.phoenix-institut-gruenheide.de
www.schallwellenmassage.de
Ing. Wolfgang Ludwig, Physiotherapeut, bietet verschiedene Therapiegeräte zum Verkauf an, die sich in seiner Praxis bereits bewährt haben. Schwerpunkt seiner Tätigkeit bilden z.Zt. Schallwellenmassagegeräte für den Ganzkörpereinsatz in der Nachsorge bei SHT, anderen neurologischen Erkrankungen, bei Demenz und bei mehrfach Behinderten.
Anwendungsziele sind:
  • Emotionale Stabilisierung
  • Entspannung der Muskulatur, Lösen von Spastiken
  • Sekretolyse
  • Verlängerung der Aufmerksamkeitsphasen
  • Intensivere Selbstwahrnehmung, Selbsterleben
  • Vegetative Stabilisierung
  • Auflösung Darmverstopfungen
  • Linderung von Schmerzen
  • Verbesserung des Sprachvermögens

Der Einsatz erfolgt in Rehakliniken, Pflegeeinrichtungen, Praxen und in der häuslichen Pflege.




Reha Assist Deutschland GmbH
www.reha-assist.com
Die Reha Assist Deutschland GmbH unterstützt Menschen nach einem Unfall oder Krankheit bei ihrer Rückkehr ins Leben.
Wir helfen betroffenen Menschen bei der Steuerung der medizinischen Rehabilitation und organisieren die Wiedereingliederung in das Berufsleben. Wir setzen uns für die Beibehaltung ihrer Mobilität ein und klären im Bedarfsfall die Pflegesituation. Unsere Mitarbeiter verfügen über langjährige Erfahrungen im Umgang mit Betroffenen, kennen geeignete Ärzte, Psychologen, Therapeuten und klinische Einrichtungen.
Die auf den Verkehrsgerichtstagen in Goslar festgelegten Standards zum qualitätsgesicherten Reha-Management, der Code of Conduct, bilden die Basis unserer Arbeit. Wir arbeiten unabhängig vom beauftragenden Versicherer und garantieren die Vertraulichkeit aller verwendeten Daten.
Sponsoring: 1.000,00 €




SALO + PARTNER
www.salo-ag.de
SALO+PARTNER ist der Spezialist für berufliche Rehabilitation und Rehabilitation von Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen in den ersten Arbeitsmarkt. Das Unternehmen hat bundesweit 70 Niederlassungen und ist anerkannt als vergleichbare Einrichtung nach § 51 SGB IX. SALO+PARTNER bietet ganzheitliche Reha-Maßnahmen an, die paßgenau und individuell auf die Bedürfnisse jedes Teilnehmers zugeschnitten werden. Bei der Maßnahme ABN@SALO (Ambulante Berufliche Neuro-Rehabilitation) werden Menschen nach neurologischen Erkrankungen auf ihrem Weg in ein neues Berufsleben engmaschig begleitet. Dabei liegt besonderes Augenmerk auf einem engen Schulterschluss mit Betrieben des ersten Arbeitsmarkts, in denen die Teilnehmer so früh wie möglich ihre Fähigkeiten trainieren und schrittweise ausbauen.
Sponsoring: 1.000,00 €




SelbstHilfeVerband - FORUM GEHIRN e.V.
www.shv-forum-gehirn.de
Der SelbstHilfeVerband - FORUM GEHIRN e.V. vertritt die Interessen der Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen und der Angehörigen gegenüber Politik, Leistungsträgern, Leistungserbringern und gesellschaftlichen Institutionen und Gruppen. Er unterstützt seine Mitglieder im Rahmen der Selbsthilfe bei der Bewältigung der besonderen Herausforderungen des täglichen Lebens.
Der Verband wirkt daraufhin, Versorgungsstrukturen aufzubauen und zu entwickeln, die den besonderen Bedürfnissen und Belangen der Betroffenen gerecht werden und den Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen optimale Chancen auf gesundheitliche Entwicklungen sowie Teilhabe ermöglichen.




SRH Schulen GmbH
www.srh.de
Das SRH Berufsbildungswerk Dresden bietet Berufsvorbereitung und Erstausbildung in 15 verschiedenen Ausbildungsberufen für Jugendliche und junge Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen. Lernen, Arbeiten, Wohnen, Therapien und Pflege - alles unter einem Dach. Besonders wichtig sind uns sehr gute Ausbildungsbedingungen, eine hohe Praxisorientierung, kleine Lerngruppen und die individuelle Betreuung durch unsere Mitarbeiter.

Die SRH Stephen-Hawking-Schule ist ein staatlich anerkanntes sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Schwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung. Wir unterstützen unsere Schüler*innen dabei, möglichst früh selbstständig lernen und am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können. In elf Bildungsgängen (Grundschule bis Gymnasium) ermöglichen wir bestmögliche Schulabschlüsse. Zusätzlich bieten wir Internats- und Tagesschulbetreuung.
Sponsoring: 600,00 €




Tagesklinik für kognitive Neurologie
www.uniklinik-leipzig.de
Die Tagesklinik für kognitive Neurologie des Universitätsklinikums Leipzig ist spezialisiert auf die Behandlung von Menschen mit erworbener Hirnschädigung, besonders bei Störungen von Kognition, Sprache und visueller Wahrnehmung. Dabei steht der Patient ganz im Mittelpunkt. Gemeinsam arbeiten wir für die Wiedererlangung der persönlichen Selbständigkeit, entwerfen Kompensationsstrategien für Alltag und Beruf und entwickeln eine tragfähige Perspektive. Jeder Patient erhält ein individuell zugeschnittenes Therapieangebot, in dem sich die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit der verschiedenen Berufsgruppen widerspiegelt. Durch die Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften gehen Klinik und Forschung Hand in Hand. Ziel ist es, die Therapie stets an den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu orientieren und innovative Ansätze zu unterstützen.




Wendepunkt Schlaganfall
www.wendepunkt-schlaganfall.de
Betroffene erworbener Hirnschäden und deren Angehörige, erhalten in allen Krankheits-Phasen eine auf ihre Bedürfnisse abgestimmte, begleitende Alltagsnachsorge, sowie individuelle therapeutische Unterstützung. Unternehmen und in der Nachsorge aktive Institutionen, stehen eine Auswahl präventiver Vorträge/Seminare zur Verfügung. Um eine Wiedereingliederung langfristig erfolgreich für den Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu gestalten, greifen Unternehmen gerne auf das individuelle Wiedereingliederungscoaching für Führungskräfte und Betroffene zurück.

Als Heilpraktikerin für Psychotherapie mit Schwerpunkt Traumatherapie und der Trauer-, Sterbe- und Krisenbegleitung, gründete Meike Hörnke das Unternehmen Wendepunkt Schlaganfall, um die eigens erfahrene fehlende flächendeckende Nachsorge mit eigenen Mitteln, sowohl für Betroffene als auch Angehörige, zu verbessern.



Es bestehen keine Interessenkonflikte. Sollten Interessenkonflikte auftreten, werden diese vor Veranstaltungsbeginn bekannt gegeben.

Wir danken den o. g. Sponsoren, die die Durchführung dieser Veranstaltung durch ihre finanzielle Unterstützung möglich machen.


Motto des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen
Jürgen Dusel
Schirmherr des 14. Nachsorgekongresses


Schriftliche Anfrage an den Bayerischen Landtag zur Versorgungssituation der MeH in Bayern
(vlnr.: Dr. P. Reuther,
H. Lüngen, B. Stamm)

Barbara Stamm,
Landtagspräsidentin a. D., Vorsitzende des Lebenshilfe-Landesverbandes Bayern,
Schirmherrin des 13. Nachsorgekongresses

Volker Bouffier
Ministerpräsident des Landes Hessen,
Schirmherr des 12. Nachsorgekongresses

Boris Rhein
Hessischer Minister für Wissenschaft und Kunst

Karl-Josef Laumann,
Staatssekretär
Beauftragter der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten und Bevollmächtigten für Pflege
Schirmherr des
11. Nachsorgekongresses

Hermann Gröhe,
Bundesminister für
Gesundheit

Andrea Nahles,
Bundesministerin für
Arbeit und Soziales
Schirmherrin des 10. Nachsorgekongresses

Verena Bentele,
Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen,
Schirmherrin des 9. Nachsorgekongresses

Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz,
Schirmherrin des 8. Nachsorgekongresses

Dr. Ursula von der Leyen, Bundesministerin für Arbeit und Soziales,
Schirmherrin des 7. Nachsorgekongresses

Daniel Bahr,
Bundesminister für Gesundheit,
Schirmherr des
6. Nachsorgekongresses

Hubert Hüppe, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen,
Schirmherr des 5. Nachsorgekongresses

Dr. Ursula von der Leyen, Bundesministerin für Arbeit und Soziales,
Schirmherrin des 4. Nachsorgekongresses


Karin Evers-Meyer, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen Schirmherrin des 3. Nachsorgekongresses



Helga Kühn-Mengel, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten

© 2020 ZNS - Hannelore Kohl Stiftung | Datenschutz | Impressum | info@hannelore-kohl-stiftung.de