Umfrage zum möglichen Format des 14. Nachsorgekongresses

Danke, dass Sie an dieser Umfrage teilnehmen zum

14. Nachsorgekongress
1. / 2. März 2021,
DGUV Congress, Tagungszentrum des IAG,
Königsbrücker Landstr. 2, 01109 Dresden.

Mit großem Bedauern mussten wir den für März dieses Jahres geplanten 14. Nachsorgekongress aufgrund der bedrohlichen Meldungen zur Ausbreitung des Sars-CoV-2-Virus verschieben.

Aktuell sind wir sehr optimistisch, dass der 14 Nachsorgekongress unter Beachtung von notwendigen Hygienekonzepten am 1. und 2. März 2021 in Dresden im Tagungszentrum der IAG stattfinden wird.

Um auf alle möglichen Entwicklungen vorbereitet zu sein, soll der 14. Nachsorgekongress als hybride Veranstaltung durchgeführt werden. Das heißt, dass die Teilnahme sowohl vor Ort als auch virtuell mit Online-Zugang möglich sein wird.

Wir haben bisher keine Erfahrungen mit solchen alternativen Formaten sammeln können. Deshalb bitten wir Sie, Ihre Meinung und Ihre Erfahrungen mit uns in einer kurzen Umfrage (4 Fragen, Dauer max fünf Minuten) zu teilen. Für Ihre Unterstützung danken wir Ihnen herzlich.

Über das Format, die Teilnahmevoraussetzungen, das ausgearbeitete Hygienekonzept sowie den Organisationsfortschritt informieren wir zeitnah auf dieser Seite und per Mail.

Die Nachsorgekongressreihe ist als interdisziplinäre Veranstaltung geplant. Bitte geben Sie deshalb hier zuerst an, zu welcher Teilnehmendengruppe Sie gehören:

(max: 1, min: 1)

Wie ist Ihr Kenntnisstand mit hybriden Veranstaltungsformaten?
(max: 1, min: 1)

Wie bewerten Sie Ihre Erfahrungen mit Online- bzw. hybriden Veranstaltungen?
(max: 1, min: 1)

Würden Sie am 14. Nachsorgekongress teilnehmen, wenn er als hybride Veranstaltung durchgeführt wird
(max: 1, min: 1)

Eine Veranstaltung, die sowohl vor Ort als auch online angeboten wird, verursacht zusätzliche Kosten. Welche Kosten wären Sie bereit, für den Online-Zugang zu zahlen, wenn Sie ausschließlich virtuell teilnehmen?
(max: 1, min: 1)

Datenschutzhinweis
Die im Zusammenhang mit Ihrer Teilnahme an dieser Umfrage zur Durchführung des 14. Nachsorgekongresses erhobenen personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Zweck der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Veranstaltung verarbeitet. Eine Offenlegung der Daten gegenüber Dritten findet nicht statt.

Anschließend werden diese Daten gelöscht.

Detaillierte Informationen zum Datenschutz und zum Umgang mit personenbezogenen Daten finden Sie in der allgemeinen Datenschutzerklärung dieser Webseite.


Schriftliche Anfrage an den Bayerischen Landtag zur Versorgungssituation der MeH in Bayern
(vlnr.: Dr. P. Reuther,
H. Lüngen, B. Stamm)

Barbara Stamm,
Landtagspräsidentin a. D., Vorsitzende des Lebenshilfe-Landesverbandes Bayern,
Schirmherrin des 13. Nachsorgekongresses

Volker Bouffier
Ministerpräsident des Landes Hessen,
Schirmherr des 12. Nachsorgekongresses

Boris Rhein
Hessischer Minister für Wissenschaft und Kunst

Karl-Josef Laumann,
Staatssekretär
Beauftragter der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten und Bevollmächtigten für Pflege
Schirmherr des
11. Nachsorgekongresses

Hermann Gröhe,
Bundesminister für
Gesundheit

Andrea Nahles,
Bundesministerin für
Arbeit und Soziales
Schirmherrin des 10. Nachsorgekongresses

Verena Bentele,
Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen,
Schirmherrin des 9. Nachsorgekongresses

Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz,
Schirmherrin des 8. Nachsorgekongresses

Dr. Ursula von der Leyen, Bundesministerin für Arbeit und Soziales,
Schirmherrin des 7. Nachsorgekongresses

Daniel Bahr,
Bundesminister für Gesundheit,
Schirmherr des
6. Nachsorgekongresses

Hubert Hüppe, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen,
Schirmherr des 5. Nachsorgekongresses

Dr. Ursula von der Leyen, Bundesministerin für Arbeit und Soziales,
Schirmherrin des 4. Nachsorgekongresses


Karin Evers-Meyer, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen Schirmherrin des 3. Nachsorgekongresses



Helga Kühn-Mengel, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten

© 2020 ZNS - Hannelore Kohl Stiftung | Datenschutz | Impressum | info@hannelore-kohl-stiftung.de